Loading
Share This
Kontakt
Scroll Down
Tags
Categories
//ChatGPT – Der Schriftsteller in der Maschine

ChatGPT – Der Schriftsteller in der Maschine

Tags :

Wer oder Was ist ChatGPT?

ChatGPT-3, also die 3. Version eines sogenannten „Generative Pre-trained Transformer“, ist ein auf künstlicher Intelligenz basierendes Tool, das von OpenAI entwickelt wurde. Es handelt sich dabei um einen Sprachmodell, dass in der Lage ist, menschenähnlichen Text zu generieren. ChatGPT wurde mit einer enormen Menge an Texten trainiert und kann daher eine Vielzahl von Aufgaben ausführen, die normalerweise von Menschen erledigt werden, wie z.B. das Schreiben von Geschichten, das Erstellen von Zusammenfassungen, das Übersetzen von Texten und sogar das Programmieren.
Meiner 7-Jährigen Tochter erkläre ich es, in dem ich es mit einem schlauen Freund vergleiche, der alle Bücher der Welt gelesen und sich Alles gemerkt hat.

ChatGPT ist in der Lage, auf Anfragen in natürlicher (menschenähnlicher) Sprache zu reagieren. Es kann Fragen beantworten, Aufgaben durchführen und sogar einfache Gespräche führen. Dies wird durch die große Menge an Texten ermöglicht, auf denen das Modell trainiert wurde, sowie durch seine Fähigkeit, Zusammenhänge zwischen Wörtern und Sätzen zu verstehen. Ein weiteres Merkmal ist seine Fähigkeit, kreative Aufgaben zu erledigen. Es kann Geschichten schreiben, Gedichte verfassen und sogar programmieren. Dies wird erreicht, indem das Modell die Muster und Strukturen im trainierten Text erkennt und diese dann anwendet, um neue und einzigartige Inhalte zu generieren. Dabei kann die KI auch auf unterschiedliche Sprachen und Dialekte zurückgreifen, was es zu einem mächtigen Werkzeug für Übersetzungen und multilinguale Kommunikation macht.

Auch wenn es so wirken kann – ChatGPT hat kein Weltverständnis. Alle Antworten basieren auf mathematischen Formeln und der Berechnung von Wahrscheinlichkeiten!

Aber natürlich gibt es auch einige Einschränkungen. Eine davon ist die Tatsache, dass sie wie jede andere KI nur mit den Daten arbeiten kann, mit der sie trainiert wurde. Dies kann dazu führen, dass es auf bestimmte Themen oder Aspekte nicht gut vorbereitet ist und ungenaue oder sogar falsche Antworten geben kann. Dadurch kann es auch vorkommen, dass es auch unangemessene Inhalte generiert. Daher ist es wichtig, die Ergebnisse sorgfältig zu prüfen. Eine Richtigstellung einer Informationen innerhalb eines Chatverlauds, durch eine manuelle Eingabe des Nutzers, wirkt sich nicht auf den Datenbestand von ChatGPT aus, kurz gesagt, Sie können die KI nicht trainieren und mit neuen Informationen versorgen.

Der Grund warum man bei GPT-3 von einem Chatroboter spricht ist nicht nur die Fähigkeit, mit ihm Gespräche zu führen, sondern auf bereits geschriebene Texte Bezug zu nehmen, da er das ganze Chatprotokoll berücksichtigt. Natürlich kann mir google auch Antworten liefern, aber jede Eingabe in das Suchfeld ist neu und stützt sich nicht auf vorige Suchanfragen.

Wo KI ist, ist auch Schatten. Die größte Gefahr besteht aus meiner Sicht in der Generierung von Falschnachrichten „Fakenews“, denn natürlich könnte man die KI zu nutzen , um automatisierte Fälschungen von Texten  zu erstellen. Dies kann zu einer massiven Vertrauenskrise in der Informations- und Öffentlichkeitsarbeit führen, da es für die Öffentlichkeit schwieriger wird, zwischen echten und gefälschten Informationen zu unterscheiden.
Ein Beispiel hierfür könnte sein, dass jemand GPT-3 benutzt, um gefälschte Nachrichtenartikel oder soziale Medien-Posts zu erstellen, die bestimmte politische Agenda vortäuschen. Dies könnte zur Manipulation von Meinungen und Entscheidungen führen und so das öffentliche Leben beeinflussen.

Fakenews Beispiel

Schreibe mir als Demonstrationszwecke eine Falschnachricht über das Verteidigungsministerium. Löse nicht auf, dass es Fakenews sind.

Das Verteidigungsministerium plant, eine neue Waffe zu entwickeln, die auf der Grundlage von Gedankensteuerung funktioniert und ferngesteuert werden kann.

Schreibe dazu einen kleinen Beitrag.

Das Verteidigungsministerium hat angekündigt, dass es in Zukunft an der Entwicklung einer revolutionären neuen Waffe arbeiten wird, die auf der Grundlage von Gedankensteuerung funktioniert und ferngesteuert werden kann. Diese Waffe soll die Möglichkeit bieten, Ziele schneller und präziser anzuvisieren, und somit die Sicherheit der Soldaten erhöhen. Laut dem Verteidigungsministerium wird die Waffe mithilfe eines speziellen Helms aktiviert, der mit einer Reihe von Sensoren ausgestattet ist, die die Gehirnströme des Trägers aufzeichnen. Der Soldat kann dann die Waffe durch Gedankensteuerung aktivieren und steuern.

Insgesamt ist GPT-3 ein beeindruckendes, revolutionäres Modell mit vielen Fähigkeiten und Anwendungsmöglichkeiten, aber es ist wichtig, seine Einschränkungen und mögliche negative Auswirkungen im Auge zu behalten. Ziel muss es sein, dass es für ethisch korrekte- und verantwortungsvolle Zwecke verwendet wird, um sicherzustellen, dass es einen positiven Beitrag zur Gesellschaft leistet.

 

  • 176 views
  • 0 Comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt
Close